• Sicherheitsschuhe S1

S1 Sicherheitsschuhe & S1 Arbeitsschuhe nach EN ISO 20345 - Mindestanforderung: Zehenbereichsschutz

S1 Sicherheitsschuhe gewährleisten die Mindestanforderungen gemäß EN ISO 20345. Diese besagen nur Zehenbereichsschutz, d. h. Arbeisschuhe der Schutzklassen S1, sollen den vordern Bereich des Fußes - insbesondere den Zehenbereich, vor Quetschungen durch darauf fallende schwere Gegenstände (bis zu 200 Joule) schützen. Dieser Zehenschutz wird hauptsächlich durch Zehenschutzkappen aus Stahl, Kevlar oder Aluminium erreicht. Weiterhin müssen aber Arbeitsschuhe aller Schutzklassen - auch die der Schutzklasse 1, mit einer antistatischen Laufsohle, die gemäß DIN EN 61340-4-3 einen Durchgangswiderstand größer gleich 10 hoch 5 Ohm oder kleiner als 10 hoch 8 Ohm aufweisen kann, ausgestattet sein. S1 Arbeitsschuhe, S1 Sicherheitshalbschuhe oder S1 Sicherheitsschuh-Sandalen, werden oft in Industriebetrieben - insbesondere in der industriellen Maschinenfertigung eingesetzt.